Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens BURG


Die Geschichte des Unternehmens Burg nimmt seinen Anfang im 1948.

1948

In diesem Jahr begann Albert Burg den Verkauf von Toto als Nebengeschäft zu seinem Friseursalon in Weil-Haltingen, weil er damit den badischen Sport in der schwierigen Nachkriegszeit unterstützen wollte.

Rund 25 Jahre lang konnte man bei dem Familienunternehmen Burg Lotto und Toto spielen, bis dann 1976 das Geschäft  an den Sohn Roland Burg übergeben wurde.


1979 & 1983

1979 eröffnete Roland Burg eine Lotto-Filiale in der Colmarer Straße in Weil-Friedlingen. Wegen der Grenznähe und der steigenden Nachfrage  wurde als zusätzlicher Kundenservice noch ein Geldwechsel in den Betrieb integriert.

Als bekannt wurde, dass Frau Rohrer ihre Annahmestelle in der Hauptstraße in Weil-Friedlingen aufheben wollte, bewarb sich Roland Burg Anfang 1983 neben vielen anderen Bewerbern bei der Toto-Lotto-Gesellschaft und nach ein paar Wochen stand Roland Burg als der glückliche Nachfolger fest.


1983 & 1984

Im Frühjahr 1983 wurde der Betrieb in der Hauptstraße einschließlich aller Mitarbeiter von Frau Rohrer übernommen und den modernen Erfordernissen angepasst.

Da die Geschäftsstelle in der Colmarer Straße viel zu klein war und die Nachfrage sehr groß, entschieden sich Roland und Heidi Burg umzuziehen. So entstand 1984 ein eigenes neues Geschäft in der Colmarer Straße, das neben Lotto-Verkauf auch Zeitschriften anbot.


1991 & 1992

Zum Beginn der neunziger Jahre entstand in Weil-Friedlingen ein großes Einkaufszentrum „Rheincenter“ und 1991 eröffnete Familie Burg eine Verkaufsstelle, wo neben Lotto und Lotterie auch Geldwechsel und der Verkauf von Tabakwaren und Zeitschriften zum Tragen kamen.

Zur umfassenden Betreuung der Kunden wurden damals 5 weitere Personen eingestellt.

Im Jahr 1991 beschäftigte die Firma Burg in allen Betrieben bereits 25 Mitarbeiter.

1992 trat Sohn von der Familie Burg in den Betrieb ein. Dadurch verband Andreas Burg im Alter von 20 Jahren den Namen BURG in der dritten Generation mit dem Unternehmen.


2006

Im 2006 startete die Geschichte der Liefer-Adress-Service Firma, als im kleinen Lotto-Laden(50 m²) die 1. Sendung für einen Kunden angenommen wurde. Zur Betreuung der Kunden wurden damals 6 Mitarbeiter eingestellt.

Schweizer Grenznähe, der starke Franken, hohe Gebühren für die Lieferung der Pakete und Briefe in die Schweiz, Verweigerung von deutschen Onlinehändler in die Schweiz zu liefern etc.– all das fuhr zu der kontinuierlichen Entwicklung des Unternehmens und dem ständigen Zuwachs an Kunden, die ihre Sendungen an deutsche Lieferadresse liefern ließen.


2010 & 2011

So entstand im 2010 die 1. Halle mit  130 m² und vier Schaltern und zusätzlich wurden 5 Mitarbeiter neu eingestellt. Da weniger als nach einem Jahr das Unternehmen schon wieder aus allen Nähten platzte und die Nachfrage nach sperrigen Sendungen stieg, kam ein dringender Anbau einer Halle in Frage.

Im 2011 kam die 2. Halle mit 240 m² hinzu. Um nicht nur Qualität, sondern auch Quantität der Kundenbedienung zu verbessern, wurden noch 4 weitere Mitarbeiter eingestellt und die Anzahl der Schalter auf 7 erhöht.

Eine neue Seite in der Geschichte des Unternehmens wurde durch die Eröffnung der Geschäftsstelle in der Grenzstraße mit 400 m² für sperrige Sendungen aufgeschlagen.


2014 & 2015

Im 2014 kamen der Anbau der 3. Halle mit 280 m² in der Hauptstraße und Erweiterung auf 10 Schalter 

Um den mittlerweile 32 Mitarbeitern eine gute gemütliche Erholungszeit in der Arbeitspause zu ermöglichen, wurde der Sozialtrakt angebaut.

2015 – in der Firma Burg oHG sind 44 Mitarbeiter tätig einschließlich mit 2 Auszubildenden. Die Geschäftsfläche beträgt 1280 m².

Die Geschäftsstelle in der Grenzstraße wurde um 240m² erweitert.
Zurzeit ist die Firma Burg ein erfolgreiches Unternehmen, das ca. 50.000 angemeldete Kunden hat. In BS und BL haben ca. 10% der Haushalte eine Kundennummer bei LAS Burg.

Einen Hauptanteil des Erfolgs verdankt die Familie Burg ihren Mitarbeiter. Nur durch kompetente und engagierte Mitarbeiter ist eine gute Betreuung von weit über tausend Kunden jeden Tag möglich.


Eröffnung Colmarer Straße 10

Am 04.10.2016 zügelten wir von der Grenzstraße 19 in die neue Filiale Colmarerstraße 10. Hier haben wir mit morderner Austattung die Theken-Anzahl von 4 auf 7 erhöht und die Lagerfläche fast verdoppelt.


Pressestimmen: